Archive for the ‘Delegationsbesuch aus dem Senegal’ Category

Jährlich geht eine Fläche in der Größe von Wien im Senegal an die Sahara verlorgen

03/05/2010

Mathy Diagne und Ismael Ndao haben heute vorgestellt, wie in einem Land, das von Verwüstung und Versteppung geprägt ist, der ländlichen Bevölkerung wieder eine sichere Einkommensquelle geboten werden kann. Geschafft haben sie es dank Erosionsschutzmaßnahmen, Brunnenbau, Tröpfchen-Bewässerung, Weiterbildungsangeboten uvm. 10km Steinwälle schützen heute mehrere Gemeinden vor der Erosion durch Wind und Wasser. Und bereits 500 BäuerInnen sind auf biologische Landwirtschaft umgestiegen.

Heute Vormittag fand ein Austausch mit VertreterInnen der Österreichischen Organisation für Entwicklungszusammenarbeit (ADA) und der Arbeitsgruppe „Recht auf Nahrung statt“. Am Nachmittag ging’s weiter zum Teamplenum aller Klimabündnis MitarbeiterInnen, wo Mathy und Ismael neben ihren fachlichen Kenntnissen auch mit Rhythmen aus dem Senegal überzeugten!

mit VertreterInnen der ADA, Arbeitsgruppe Recht auf Nahrung und HORIONZT3000

Werbeanzeigen

Boden braucht Partner

02/05/2010

Unter dem Motto „Boden braucht Partner“ besuchen Mathy Diagne und Ismael Ndao in den kommenden 2 Wochen Bodenbündnis-Gemeinden und BodenexpertInnen in Österreich. Ziel der Reise ist es, im Bodenbündnis eine internationale Partnerschaft mit den Projekten von Ismael und Mathy aufzubauen.

v.r.n.l.: Petra Koppensteiner (Horizont3000),  Ismael Ndao, Peter Molnar, Mathy Diagne

Heute Sonntag sind sie trotz 12 Stunden Reise beide topfit in intensive Vorbereitungen gestartet. Ismael kennt die Alpenrepublik bereits sehr gut, denn er hat vier Jahre in Wien gelebt und hier sein Doktorat absolviert. Für Mathy ist es die erste Reise ins Ausland. Wir begrüßen unsere Gäste herzlich!

Blog zur Delegationsreise aus dem Senegal

01/05/2010
Brigitte Drabeck bloggt während der Reise

Brigitte Drabeck bloggt während der Reise

Brigitte Drabeck vom Klimabündnis bloggt während der Reise mit Mathy Diagne und Ismael
Ndao
aus dem Senegal durch Österreich. Mathy Diagne ist aktives Mitglied der Frauengruppe des Dorfes Ndeuye, die gemeinsam Gemüse produziert, weiterverarbeitet und vermarktet. Über die Mitgliedschaft in dieser Frauengruppe versucht sie neue Wege zur Verbesserung der
Lebensbedingungen in ihrem Dorf zu beschreiten. Ismael Ndao ist Mitarbeiter von HORIZONT3000 – der österreichischen Organisation für Entwicklungszusammenarbeit –  in den Bereichen Management natürlicher Ressourcen sowie ökologisch nachhaltige Landwirtschaft und
Einkommensdiversifizierung. Er studierte Geografie mit Schwerpunkt Umwelt im Senegal und absolvierte sein Doktorat an der Universität Wien, Institut für Ökologie. Petra Koppensteiner von HORIZONT3000 begleitet die Delegation. Sie ist Expertin für Ressourcenschutz und ländliche Entwicklung und betreut die Projekte im Senegal.