Nachricht mitten aus dem Regenwald

by

23. März: Stellen Sie sich vor, wir sitzen mitten im Regenwald umgeben von Flüssen und Primärwald, rund 1 Grad nördlich des Äquators, 1.300 km Luftlinie von Manaus und an der Grenze zu Kolumbien und schicken eine Nachricht über den Blog nach Österreich – über 10.000 km Entfernung.

Bis auf ein paar unangenehm juckende Stiche diverser Stechmücken und etwas Unwohlsein aufgrund ungewohnter Lebensmittel geht es uns ausgezeichnet. Wir lernen viel! In dieser Region der Baniwa haben auf 53 km Wegen durch den Regenwald in 7 Dörfern Erhebungen stattgefunden. Dabei konnten über 325 „Gärten“ der Indigenen festgestellt werden. Dort werden nicht nur Lebensmittel, sondern auch Heilpflanzen kultiviert und geerntet. Über 2.000 Heilpflanzen konnten die Baniwa schon erfassen. Ein sehr großer Wissensschatz der auch von der Pharmaindustrie stark gefragt ist.

Überall wurden wir sehr herzlich von allen DorfbewohnerInnen aufgenommen. Mit allen meinen wir wirklich alle. Am gemeinsamen Frühstück haben alle teilgenommen. Ob beim nächsten Delegationsbesuch vom Rio Negro ein solches Frühstück in einer unserer Gemeinden stattfindet?

PS: Bis Mittwoch sind wir wieder ohne Internet. Weitere Informationen dann nächste Woche.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: