Ein „Ölscheich“ startete die Klimastaffel

by

Die Klimastaffel ist on the road: Umweltminister Niki Berlakovich hat am 23. Juni um exakt 17.30 h in seiner Heimatgemeinde Großwarasdorf, der jüngsten und ersten deutsch/kroatisch-sprachigen Klimabündnis-Gemeinde, den Startschuss gegeben und das Staffelholz gemeinsam mit Bürgermeister Stefan Rozsenich nach Raiding geradelt. Trotz der kurzen Distanz von nur 3 km hieß es kräftig in die Pedale treten und dem starken Gegenwind trotzen. An den mehr oder weniger ausgeprägten Schweißspuren konnte man die RadlerInnen in 2 Gruppen einteilen: jene, die sich nach dem neuen Trend bereits ein E-Bike zugelegt hatten und jene, die klassisch auf die eigene Muskelkraft setzten.

In Raiding wurde der Empfang durch die Kinder der Tagesheimstätte, die einen Regenbogentanz performten und ihre gesammelten Meilen präsentierten, zum besonderen Ereignis. Als Klimastaffel-Symbol überreichte Roszenich an seinen Bürgermeister-Kollegen aus Raiding, Markus Landauer, eine Flasche Rapsöl. Umweltminister Berlakovich betitelte ihn daraufhin kurzerhand als „Ölscheich aus Österreich“.  In Großwarasdorf werden von der Firma Burgenlandgold jährlich rund 800.000 l Pflanzenöl aus Raps aus der Region produziert. Die Landwirte aus der Region haben bereits ihre Traktoren auf Pflanzenöl umgerüstet.

Der Ausklang des Abends erfolgte ebenfalls musikalisch bei einem Liederabend im Rahmen der Liszt-Festtage mit der Mezzosporanistin Elisabeth Kulmann. Und zum Mitnehmen gab es Pellets made in Austria.

Fotos von den ersten beiden Klimastaffel-Stationen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: